Bildquelle: Messe Düsseldorf

Bildquelle: Messe Düsseldorf

Die K in Düsseldorf ist seit 67 Jahren der global bedeutendste Treffpunkt der Kunststoff- und Kautschukindustrie. Alle drei Jahre kommen Aussteller und Fachbesucher aus aller Welt zusammen, um die neuesten Entwicklungen dieser dynamischen und innovativen Industrie live zu erleben. In diesem Jahr werden 3.330 Aussteller alle 18 Messehallen inklusive großer Flächen im Freigelände (178.000 m² netto) belegen. Die Angebotspalette umfasst Maschinen und Ausrüstungen, Rohstoffe und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, Technische Teile und Erzeugnisse aus verstärkten Kunststoffen.

K 2019: 3.330 Aussteller aus 63 Ländern

63 Länder sind auf Ausstellerseite vertreten. Besonders stark sind erneut die Anbieter aus Europa, vor allem aus Deutschland, Italien, Österreich, der Türkei und Frankreich vertreten, ebenso aus den USA. Gleichzeitig spiegelt die K die Veränderungen im Weltmarkt wider: Die Anzahl der Unternehmen aus Asien nimmt seit einigen Jahren konstant zu, vor allem aus China, Indien und Taiwan. Die deutsche Kunststoff- und Kautschukindustrie präsentiert sich mit 973 Ausstellern auf 67.208 Quadratmetern (knapp 38 Prozent der Fläche).

Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, sieht der K 2019 mit Freude entgegen: „Die K in Düsseldorf ist ein unerlässlicher Treffpunkt für Innovationen und Zukunftsperspektiven, eine einmalige Informations- und Business Plattform. Nirgendwo kann eine so breite Palette an Entwicklungen, Lösungen und Trends im direkten, internationalen Vergleich erlebt und mit Experten diskutieren werden. Die Vielfalt und die Internationalität der Unternehmen gewährleisten, dass die großen Themen der Branche – allen voran Energie, Ressourcen- und Materialeffizienz – ebenso aufgegriffen werden wie Spezialsegmente.“

Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der K 2019, zur Situation der weltweiten Kunststoff- und Kautschukindustrie: „Die Erfolgsgeschichte des Kunststoffs ist einmalig. Die weltweite Kunststoffproduktion lag im Jahr 2018 bei rund 359 Mio. t (3% mehr als 2017), allein in Deutschland wurden 19 Mio. t produziert. Natürlich müssen wir auch konstatieren, dass in einigen Bereichen nach 10 Jahren des permanenten Wachstums ein Wendepunkt erreicht zu sein scheint, nicht zuletzt aufgrund aktueller Spannungen im Welthandel. Doch gerade in Zeiten wachsender Unsicherheit ist die K wichtiger denn je, denn hier werden aktuelle Themen diskutiert, Lösungsansätze aufgezeigt und zukunftsweisende Entwicklungen vorgestellt.“

Die Leitthemen der K 2019

Vier Leitthemen charakterisieren die K 2019. Hierbei steht das Thema „Plastics for Sustainable Development & Circular Economy” besonders im Fokus. Die Kunststoffbranche nimmt die aktuelle Debatte zur weltweiten Abfall- und Marine Litter Problematik sehr ernst. Nie zuvor wurden die nachhaltige Entwicklung von Kunststoffen und deren Rückführung in funktionierende Kreislaufsysteme so geschlossen von der Branche auf die Agenda gesetzt. Auf der K 2019 wird eine offene Diskussion zu Themen der Circular Economy, zu erneuerbaren Energien oder alternativen Rohstoffen intensiv vorangetrieben. Die weiteren Leitthemen der diesjährigen K lauten: „Digitalisierung der Wertschöpfungskette/ Kunststoffindustrie 4.0“, „Systemintegration: Funktionalität durch Material, Prozess und Design“ sowie „Nachwuchs für die Branche“.

 Das Rahmenprogramm der K 2019

Ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzt die Präsentationen der Aussteller. Besonders hervorzuheben sind dabei die schon traditionelle Sonderschau in Halle 6, die den Titel „Plastics shape the future“ trägt, sowie der VDMA Pavillon Circular Economy und der Science Campus. Die Kunststoff-Ausbildungsinitiative kai richtet sich speziell an den beruflichen Nachwuchs.

 

Die K 2019 Düsseldorf ist von Mittwoch, 16. Oktober, bis Mittwoch, 23. Oktober, täglich von 10.00 bis 18.30 Uhr geöffnet.