Die richtige Auswahl des Füllstoffs und dessen Einarbeitung trägt entscheidend zum Eigenschaftsprofil des 
Kunststoffendproduktes bei. (Bildquelle: Romira)

Die richtige Auswahl des Füllstoffs und dessen Einarbeitung trägt entscheidend zum Eigenschaftsprofil des
Kunststoffendproduktes bei. (Bildquelle: Romira)

So werden spezielle glasfaserverstärkte Luranyl-PPE/PS-Blends von Romira, Pinneberg, in fluidtechnischen Anwendungen mit Heißwasser eingesetzt. Neben verbesserten mechanischen Eigenschaften lassen sich durch spezielle Füllstoffe auch die elektrischen und thermischen Eigenschaften einstellen. Wie beispielsweise das elektrisch leitfähige und halogenfrei flammgeschützte Polycarbonat Rotec PC 7010 FR-AS, das speziell für Anwendungen im Brand- und Explosionsschutz entwickelt wurde. Darüber hinaus lassen sich durch bestimmte Füllstoffe auch sehr gute haptische Eigenschaften erzeugen. Ein Beispiel dafür ist das hochgefüllte Rotec PA6 M50 für ästhetische Verpackungen im Kosmetiksegment. Der hierbei verwendete Mineralfüllstoff in Kombination mit dem chemikalienbeständigen PA6, sorgt für eine hohe Dichte und eine keramisch anmutende Oberflächenerscheinung.

Halle/Stand 8a/B28