Klaus Ehlig übergibt am 1. Januar 2020 die Geschäfte an Andreas Schramm und Michael Tolz. (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Klaus Ehlig übergibt am 1. Januar 2020 die Geschäfte an Andreas Schramm und Michael Tolz (von links). (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Andreas Schramm hat Maschinenbau an der TU Dresden studiert. Er war viele Jahre bei Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery in Schwaig in verschiedenen Managementpositionen tätig. Als Produktmanager und als Leiter der Projektierung arbeitete er eng mit den Verarbeitern und Partnern zusammen und erwarb fundiertes Branchen Know-how. Als CTO war er unter anderem für die technische Produktentwicklung verantwortlich.

Michael Tolz ist Absolvent der Fachrichtung Produktionstechnik der Fachhochschule Gießen-Friedberg und seit 1. Juli 2011 bei Wittmann in der Funktion des Technischen Leiters und Betriebsleiters des Standortes Nürnberg tätig.

Automation und Digitalisierung im Fokus

Andreas Schramm mit seiner langjährigen Erfahrung in der Spritzgießtechnik und Michael Tolz mit seiner umfassenden Expertise in der Automationstechnik sehen den Fokus ihrer Zusammenarbeit unter anderem in der intelligenten Kombination neuer Automationstechnologie mit den modernen Spritzgießmaschinen. Die Kompetenz der Gruppe im Bereich der Spritzgießmaschinen mit komplexer Automatisierung, wie sie auf der K Messe zu sehen sein wird, soll zukünftig weiter ausgebaut werden.

Dr. Werner Wittmann, Eigentümer und Geschäftsführer der Wittmann Gruppe, freut sich, dass er Andreas Schramm für die Aufgabe der Geschäftsführung in Deutschland gewinnen konnte: „Ich bin überzeugt, dass Andreas Schramm mit seiner einschlägigen Erfahrung in leitenden Positionen in der Spritzgießindustrie die Wittmann Gruppe in ihrem Hauptmarkt Deutschland gemeinsam mit Michael Tolz weiter voranbringen wird“.

Werner Wittmann bedankt sich bei Klaus Ehlig für seine Verdienste um Wittmann Battenfeld Deutschland und insbesondere den Standort Meinerzhagen, den Klaus Ehlig bereits seit 2006 als Geschäftsführer begleitet, und wünscht ihm nach seiner 53-jährigen Tätigkeit bei Battenfeld alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand. (sf)