Die vollelektrische Spritzgießmaschine produziert auf der MesseTubenschultern aus HDPE. (Bildquelle: Engel)

Die vollelektrische Spritzgießmaschine produziert auf der MesseTubenschultern aus HDPE. (Bildquelle: Engel)

Durch eine optimierte Kniehebelgeometrie baut die Schließeinheit der Machine besonders kurz, ohne den Öffnungshub zu verkleinern. Dies ermöglicht, die Hallenfläche optimal auszunutzen und die Flächenproduktivität zu steigern. So findet die Maschine mit 2.800 kN Schließkraft vielfach in Anwendungen mit großen Mehrkavitätenwerkzeugen Einsatz. Die Baureihe ist inklusive Auswerfen und Anpressen mit besonders leistungsstarken Servomotoren ausgerüstet, was nicht nur hohe Präzision und Prozessstabilität, sondern auch einen optimalen Gesamtwirkungsgrad sicherstellt. Mit ihren Leistungsmerkmalen stellt die Spritzgießmaschine für viele Verpackungsanwendungen oberhalb einer Zykluszeit von sechs Sekunden die wirtschaftlichste Lösung dar. Insgesamt deckt die Baureihe ein breites Einsatzspektrum ab. Mit Schließkräften von 500, 750, 1.000, 1.800 und 2.800 kN haben sich die Maschinen in den Branchen Teletronics und Technical Moulding bereits sehr gut etabliert. Im schnelllaufenden, vollelektrischen High-Performance-Bereich mit Zykluszeiten von unter sechs Sekunden erfüllt das Unternehmen mit der E-Motion-Baureihe und den auf Verschlussanwendungen zugeschnittenen E-Cap Maschinen die unterschiedlichsten Marktanforderungen. Die beiden Baureihen decken zusammen ein Schließkraftspektrum von 300 bis 6.500 kN ab und erreichen Zykluszeiten von unter zwei Sekunden. Beide sind mit einem gekapselten Kniehebel und einer sehr sauberen linearen Plattenführung ausgerüstet, was sie für streng regulierte Fertigungsbereiche und Reinräume in der Lebensmittel- und Medizintechnikindustrie prädestiniert.

Halle/Stand 15/C58