Die verbesserten Zugeigenschaften der Compounds sorgen dafür, dass sie die Anforderungen bestimmter Strukturbauteile erfüllen können, bei denen PA-6-Compounds aufgrund ihrer hohen Feuchtigkeitsaufnahme bisher nicht zum Einsatz kommen konnten. (Bildquelle: Teknor Apex)

Die verbesserten Zugeigenschaften der Compounds sorgen dafür, dass sie die Anforderungen bestimmter Strukturbauteile erfüllen können, bei denen PA-6-Compounds aufgrund ihrer hohen Feuchtigkeitsaufnahme bisher nicht zum Einsatz kommen konnten. (Bildquelle: Teknor Apex)

Dazu gehören Werkstoffe mit verschiedenen Füllstoffen und Füllstoffgehalten, aber auch schlagzäh modifizierte Werkstoffe und andere Spezialmischungen. Compounds der Serie nutzen zudem ein fortschrittliches Hitzestabilisierungssystem, welches die Dauergebrauchstemperatur erhöht und die Einsatzzeit verlängert. Im Rahmen der K 2019 wird das Unternehmen die ersten beiden Compounds mit 30 und 50 Prozent Glasfaseranteil vorstellen. Spritzfrisch weisen diese Compounds im Vergleich zu Standard-Polyamid-6 nach 24 Stunden eine um etwa 80 Prozent und bei Sättigung um etwa 30 Prozent verringerte Wasseraufnahme auf. Im konditionierten Zustand zeigen die Werkstoffe Creamid P2H7G6 und Creamid P3H2G10 einen höheren Elastizitätsmodul und eine höhere Bruchfestigkeit.

Halle/Stand 6/C58-01