Die neue PET-Flasche vereint einzelne umweltschonende Verpackungslösungen in einem Behälter und unterstützt damit den Gedanken der Circular Economy. (Bildquelle: KHS)

Die neue PET-Flasche vereint einzelne umweltschonende Verpackungslösungen in einem Behälter und unterstützt damit den Gedanken der Circular Economy. (Bildquelle: KHS)

Vor diesem Hintergrund wurde eine neue PET-Flasche entwickelt, die erstmals auf der K-Show präsentiert wird. Das Unternehmen führt dabei verschiedene Disziplinen seines Know-hows zusammen und schafft einen bisher einzigartigen Behälter. Mit diesem wird die Strategie aus Reduktion, Recycling und Wiederverwertung konsequent weitergeführt. Im Vergleich zu herkömmlichen PET-Behältern realisiert der Systemanbieter mit seinem neuen Konzept einen hohen Produktschutz und eine längere Haltbarkeit insbesondere für sensitive Getränke. Darüber hinaus ist die Flasche vollständig recyclingfähig und schont zusätzlich Ressourcen. Dass das Unternehmen die gesamte Prozesskette effizient und nachhaltig zugleich gestaltet, zeigt der Systemanbieter darüber hinaus anhand von Linienlösungen für die PET-Verarbeitung. Diese sind nicht nur in der Lage, recycelten Kunststoff effektiv zu verarbeiten. Sie sorgen zudem für Energie- und Ressourceneffizienz – und zwar vom Streckblasprozess bis zur Palettierung. Mit dem Bottles-and-Shapes-Programm treiben die Hamburger zudem ihre Entwicklungen entlang der gesamten Produktionskette voran. Dabei werden nicht nur erste Ideen, Zeichnungen und 3D-Animationen zur gewünschten Flasche realisiert, sondern ebenso Prototypen, individuelle Musterflaschen und langlebige Blasformen. Auch hier ist in Zusammenarbeit mit dem Kunden die Reduzierung des Materialeinsatzes und damit die Schonung der Umwelt eines der zentralen Ziele.