Die Fluorierung eignet sich, um den für die Flockverarbeitung notwendigen Klebstoff haftfest auf den Oberflächen zu verankern. (Bildquelle: iSTock)

Die Fluorierung eignet sich, um den für die Flockverarbeitung notwendigen Klebstoff haftfest auf den Oberflächen zu verankern. (Bildquelle: iSTock)

Woltering-Process, Ochtrup, bietet hierfür die Anlagentechnik, die Möglichkeit zur Lohnfluorierung, Beratung rund um den Prozess sowie weitere Dienstleistungen. Rechtzeitig zur K 2019 ging die neue Homepage des Anlagenbauers mit vielen Informationen rund um die Technologie ins Netz. Ganz neu im Programm ist die Schwefeltrioxid-Vorbehandlung. Dieses Verfahren ist eine Alternative zum herkömmlichen Galvanisieren von Kunststoffoberflächen. Es ist, ebenso wie die Fluorierung, ein trockenchemisches Verfahren und somit einfach zu handhaben sowie auf kleinem Raum durchführbar. Außerdem wurde die Herstellung von Fluorgeneratoren in das Produktportfolio aufgenommen. Mit diesen Systemen ist es möglich, das für das Fluorierungsverfahren benötigte Fluor technisch herzustellen. Um über die Technologien des OEM in einem persönlichen Gespräch einen Überblick zu erhalten sowie vorbehandelte und weiterverarbeitete Produkte kennenzulernen, besteht auf der Kunststoffmesse reichlich Gelegenheit. Als relativ junges Mitglied des Flock-Verbandes, Burgebrach, stellt der Fluorierungsspezialist auf dem Gemeinschaftsstand aus. Die Fluorierung ist gut geeignet, um den für die Flockverarbeitung notwendigen Klebstoff haftfest auf den Oberflächen zu verankern. So werden derzeit beispielsweise Scheibenführungsprofile, Verkleidungsteile und auch Handschuhkästen aktiviert und anschließend beflockt.

Halle/Stand 5/AOI