Die stündliche Ausstoßmenge der Maschinen reicht von 600 Gramm bis 6,5 Kilogramm. Seine Neuentwicklungen wird das Unternehmen präsentieren, macht dazu aber derzeit noch keine weiteren Angaben. Als ein Ergebnis der ständigen Überarbeitung und Neugestaltung der Maschinen stellt das Unternehmen auch seine Heizkeilmaschinen vor, die neuerdings GPS-überwacht sind. Die metergenaue Position auf den Deponien beim Verschweißen der Kunststoffbahnen ist so exakt dokumentiert. Bei einer eventuellen späteren Leckage lässt sich die betroffene Schweißnaht zuverlässig und ohne großen Aufwand identifizieren und freilegen. Neu hat sich auch der Servicebereich aufgestellt. Er ist vollkommen digitalisiert und ermöglicht so, intern den exakten Stand der Servicearbeiten und der verwendeten Ersatzteile jederzeit abrufen zu können. Anwender erhalten bei Eintreffen des Gerätes umgehend eine Service-Identifikations-Nummer mitgeteilt, so dass sie jederzeit den Status der Arbeiten abfragen können.

Halle/Stand 11/G26