Danny Kelm ergänzt ab August die Unternehmensführung bei BIA Kunststoff- und Galvanotechnik. (Bildquelle: BIA)

Danny Kelm ergänzt ab August die Unternehmensführung bei BIA Kunststoff- und Galvanotechnik. (Bildquelle: BIA)

Die zunehmende Internationalisierung der BIA Gruppe, die neben den deutschen Standorten in Solingen und Forst auch in der Slowakei, China und zukünftig auch in Mexiko produziert, erweitert das Aufgabenspektrum im Unternehmen. „Mit Herrn Danny Kelm konnten wir einen erfahrenen Wirtschaftsingenieur gewinnen, der in den Bereichen Produktion, Fertigungssteuerung und Logistikplanung international Werke und Organisationen im Automotive Bereich geleitet hat. Ab August wird er unsere Geschäftsführung verstärken“, erklärt Geschäftsführer und Inhaber Jörg Püttbach.

Vielfältige Aufgaben

Mit seinen Tätigkeiten in Russland, den USA und Deutschland bringt der 40jährige Kelm viele internationale Kenntnisse mit. Zukünftig wird er seine bisherigen Erfahrungen aus dem Bereich Automotive und der Optimierung von Produktionsprozessen sowie der Organisation von Werksabläufen bei dem Oberflächenveredler einbringen.

Kelm selber betont bei seiner Entscheidung, dass ihn bereits beim ersten Besuch das innovative Denken und die Zielstrebigkeit beeindruckt habe, mit der ihm die BIA Mitarbeiter gegenübertraten. „Es war deutlich erkennbar, dass hier ein starkes Team an der Zukunft und dem Wachstum des Unternehmens arbeitet. Deshalb freue ich mich sehr ab August ein Teil dieses Teams zu sein, und mit meinen internationalen Erfahrungen dazu beitragen zu können, um die Erfolgsgeschichte der BIA Gruppe fortzuschreiben.

Das Unternehmensziel der BIA Gruppe ist es, die Kunden mit Qualität in den Märkten Asiens, Europas und Amerikas jeweils vor Ort bedienen zu können. Ein Schwerpunkt von Kelm wird dabei die Optimierung und Abstimmung der weltweiten Produktion sein. (sf)