Spatenstich zum neuen Senoplast Standort in Suzhou, China. (Bildquelle: Senoplast)

Spatenstich zum neuen Senoplast Standort in Suzhou, China. (Bildquelle: Senoplast)

Das Produktionswerk in China wird in der ersten Investitionsphase eine Fläche von 4.000 m² umfassen. Es werden Platten für Badewannen, Fahrzeuginnen- und -außenteile und andere Anwendungen hergestellt. Mit den Kunststoffplatten und -folien sollen vorerst der Automotive- und Sanitärmarkt beliefert werden. In diesem ersten Schritt will Senoplast rund 40 Mitarbeiter beschäftigen, darunter einige Fachleute aus der Firmenzentrale in Piesendorf. „Mit dem neuen Standort wollen wir die relevanten Branchen direkt vor Ort mit unseren Qualitätsprodukten bedienen“, erklärt Projektleiter Michael Reeves.

Erweiterung am Standort Mexiko läuft

Baubeginn in Querétaro (v.l.n.r.): Albin Eder, Produktionsleiter Senoplast Mexiko, Constancio Leal, CEO Senoplast Mexico, mit Regierungsvertreter Marco Antonio del Prete Tercero sowie Roberto Gamos, Navex. (Bildquelle: Senoplast)

Baubeginn in Querétaro (v.l.n.r.): Albin Eder, Produktionsleiter Senoplast Mexiko, Constancio Leal, CEO Senoplast Mexico, mit Regierungsvertreter Marco Antonio del Prete Tercero sowie Roberto Gamos, Navex. (Bildquelle: Senoplast)

Am Standort Querétaro, der seit dem Jahr 2000 in Betrieb ist und den Nafta-Raum mit Kunststoffplatten und -folien beliefert, erweitert das Unternehmen die Fertigung um eine vierte Produktionslinie. Die zusätzliche Kapazität ist nicht nur für die Bedienung der Anwender im Nafta-Raum sondern auch für die wachsenden Märkte in Südamerika nötig.

Es werden Büroflächen auf insgesamt 850 m² und ein Lager mit 3.000 m² Fläche errichtet. Die Fertigstellung ist für Mitte September 2019 geplant. „Mit dem Ausbau erwarten wir ein Wachstum der Produktion um 35 Prozent und der Beschäftigung um 20 Prozent“, erläutert Ing. Constancio Leal, CEO von Senoplast Mexico. Marco Antonio del Prete Tercero, zuständig für nachhaltige Entwicklung in Querétaro, betont: „Wir sind begeistert, wenn ein ausländisches Unternehmen seine Geschäftstätigkeit in Querétaro aufnimmt. Noch wertvoller ist es, wenn ein Unternehmen, das bereits hier tätig ist, weiter investiert und wächst. Das zeugt von gegenseitigem Vertrauen.“ (sf)