HF-Wirbelstromprüfung (Bildquelle: IKT)

HF-Wirbelstromprüfung (Bildquelle: IKT)

Bei der Wirbelstromprüfung handelt es sich um ein etabliertes, berührungsloses und weit verbreitetes elektromagnetisches Prüfverfahren für elektrisch leitfähige Werkstoffe. Durch eine Erweiterung des Frequenzbereichs auf bis zu 100 MHz ermöglicht die Hochfrequenz-Wirbelstromprüfung auch die Qualitätssicherung von elektrisch nur gering leitfähigen Werkstoffen wie beispielsweise CFK. Im Rahmen des geförderten Projektvorhabens soll eine Systematik für die automatisierte Hochfrequenz-Wirbelstromprüfung an Leichtbaukomponenten entwickelt werden. Es eröffnet damit eine Plattform für weitere Richtlinien und normungsrelevante Aktivitäten.