Modulare Plattform für individuelle Lösungen in Metall- und Kunststoffbearbeitung (Bildquelle: Bürkert)

Modulare Plattform für individuelle Lösungen in Metall- und Kunststoffbearbeitung (Bildquelle: Bürkert)

Bürkert, Ingelfingen, entwickelte eine modular aufgebaute Plattform für die Temperier-Regelung, die sich optimal an unterschiedlichste Prozesse anpassen lässt. Die Basis dafür bilden eine breite Palette an elektromotorischen und pneumatischen Ventilen sowie verschiedene Messprinzipien. Ausgeliefert als individuell aufgebautes Komplettsystem ist die Temperier-Regelung dann einfachst in die unterschiedlichsten Anwendungen integrierbar. Dank der modularen Bauweise lassen sich einzelne Ventilknoten ebenso realisieren wie mehrkanalige Medienverteilsysteme oder komplette Medienschränke, immer angepasst an die individuellen Anforderungen. Der Anwender spart sich die Verrohrung zwischen einzelnen Ventilen und Totvolumina reduzieren sich durch das kompakte Design. Die werkzeugnahe Platzierung des Ventilblocks, im Vergleich zu diskret aufgebauten Lösungen, kann somit realisiert werden. Da sich durch die sehr kompakte Bauweise die wärmeabstrahlenden Oberflächen ebenfalls verkleinern, steigt die Energieeffizienz. Der servicefreundliche Aufbau erleichtert zudem den Austausch einzelner Komponenten. Orbitalschweißnähte und Hochtemperatur-Graphitabdichtungen, die auch extremen Temperatur-Unterschieden standhalten, sorgen für Leckagefreiheit. Über die Geräteplattform Edip (Efficient-Device-Integration-Platform) lässt sich die Temperier-Regelung an alle gängigen Bussysteme anbinden; der Verkabelungsaufwand sinkt, Inbetriebnahme und Parametrierung sind einfach. Je nach Werkzeug und Prozess können Temperaturen vorgegeben, die Durchflussregelung automatisch eingestellt oder der Druck konstant gehalten werden. Einmal gespeicherte Parameter lassen sich jederzeit wiederherstellen. Alles in allem sind die Temperier-Prozesse zuverlässig reproduzierbar.