Elementweise Berücksichtigung der Fasermikrostruktur bei der Berechnung der anisotropen mechanischen Eigenschaften (Bildquelle: IKT)

Elementweise Berücksichtigung der Fasermikrostruktur bei der Berechnung der anisotropen mechanischen Eigenschaften (Bildquelle: IKT)

Das IKT, Stuttgart, forscht gemeinsam mit CAE Innovative Engineering an einer neuen Methode zur Vorhersage von LFT-Bauteilen auf Basis der Mikromechanikmodellierung. Es soll eine verbesserte Bauteildimensionierung und verlässlichere Vorhersage der Struktureigenschaften ermöglicht werden. Ziel ist die Berücksichtigung der verarbeitungsbedingten Fasermikrostruktur von LFTs innerhalb der Vorhersagemodelle für die anisotropen Werkstoffeigenschaften. Es soll ermöglicht werden, sowohl die lokale Faserlänge als auch die lokale Faserorientierung zu berücksichtigen. Hierzu wird die Steifigkeitsberechnung um die elementweise Faserlänge und die Festigkeitsberechnung um ein Modell basierend auf der kritischen Faserlänge erweitert. Als Versagenskriterium wird die kritische Dehnung herangezogen.