Jürgen von Hollen, Präsident Universal Robots (links) und Jean-Michel Renaudeau, Geschäftsführer der Sepro Group, beim Unterzeichnen des Cobot-Partnerschaftsvertrags am Hauptsitz von Universal Robots in Odense (Dänemark). (Bildquelle: Sepro)

Jürgen von Hollen, Präsident Universal Robots (links) und Jean-Michel Renaudeau, Geschäftsführer der Sepro Group, beim Unterzeichnen des Cobot-Partnerschaftsvertrags am Hauptsitz von Universal Robots in Odense (Dänemark). (Bildquelle: Sepro)

Die Steuerungsplattform Visual wurde von Sepro für Roboter entwickelt, die auf Kunststoffspritzgießmaschinen eingesetzt werden. Die Sepro Produkte werden von dieser Plattform gesteuert und verfügen unabhängig vom Robotertyp über die gleiche Benutzeroberfläche.

Jean-Michel Renaudeau, Geschäftsführer der Sepro Group, erklärte: „Ich freue mich, diese Partnerschaft ankündigen zu können, die unser bereits umfangreiches Portfolio erweitern wird. Darüber hinaus  bin ich davon überzeugt, dass die Kombination aus dem Know-how der Sepro Group und den bahnbrechenden kollaborativen Technologien, die von Universal Robots entwickelt wurden, unseren Kunden noch mehr Flexibilität und größere Wahlmöglichkeiten bei der Automatisierung im Kunststoffspritzprozess bieten wird.“

Jürgen von Hollen, President Universal Robots (UR), ergänzte: „Auch ich freue mich sehr über unsere neue Partnerschaft mit der Sepro Group, die auf den Markt der Kunststoffspritzgießautomatisierung ausgerichtet ist. Sepro verfügt über langjährige Erfahrung und umfangreiches Wissen darüber, wie man die Fertigungsprozesse automatisiert.  Universal Robots ist Marktführer bei kollaborativen Robotern. Gemeinsam sind beide Unternehmen in der Lage, effiziente, sichere und einfach zu bedienende Lösungen für ein breites Kundenspektrum in der Kunststoffspritzindustrie anzubieten.“

Die Partnerschaft ermöglicht den Spritzgießern der Kunststoffindustrie Automationslösungen aus einer Hand zu beziehen. Zu diesem Portfolio gehören Linearroboter, 6-Achs-Knickarmroboter und jetzt auch kollaborative Roboter. Wie die 6-Achs-Roboterlösungen sind auch die kollaborativen Systeme auf die in der Kunststoffindustrie zunehmend nachgefragten peripheren Operationen abgestimmt.

Flexibles Konfigurieren kollaborativer Roboter

Sepro Group stattet erstmalig kollaborative Roboter von UR mit der Steuerung Visual aus. Diese bietet dem Anwender eine flexible Konfiguration sicherer Prozesse, einschließlich Peripherie- und Automationskomponenten. Die Lösungen der Partner ermöglichen verkürzte Prozessentwicklungszeiten und eine schnellere Installation. Daraus resultieren einfach zu implementierende, leicht zu testende Nachbearbeitungsprozesse und schlüsselfertige Automationssysteme.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Sepro den globalen Service für die Lösungen beider Partner anbieten. Mit über 150 Experten und weltweit 42 Servicezentren kann das Unternehmn den lokalen Support und die gleiche Servicequalität sowohl für kollaborative Roboter wie auch für Linear- und 6-Achs-Roboter realisieren.

Die Partnerschaft mit Universal Robots ist nur die jüngste Vereinbarung, die mit Unternehmen der Robotik und Spritzgießtechnik getroffen wurde. Ähnliche Vereinbarungen bestehen mit Stäubli Robotics (2012) und Yaskawa Motoman (2016). Diese erweiterten das Angebot von 3-Achs-Linearrobotern um 5-Achs-Linearroboter sowie 6-Achs-Knickarmroboter. Vereinbarungen mit mehr als einem Dutzend Hersteller von Spritzgießmaschinen haben es ermöglicht, die Visual Robotersteuerungen in die der Spritzgießmaschinen zu integrieren. Dadurch wird das Einrichten und Bedienen vereinfacht. (sf)