Mit Blick auf das Düsseldorfer Hafenbecken erstreckt sich die C-View Offices. (Bildquelle: www.c-view-offices.de)

Die C-View Offices bieten einen freien Blick auf das Düsseldorfer Hafenbecken. (Bildquelle: www.c-view-offices.de)

Seit der Gründung der Europazentrale Asahi Kasei Europe im April 2016 am Seestern in Düsseldorf, hat das Technologieunternehmen seine Aktivitäten in der europäischen Automobilindustrie ausgeweitet. Im Oktober 2017 folgte die Eröffnung des europäischen R&D Centers im Chempark Dormagen, das technischen Service anbietet und die Zusammenarbeit mit europäischen Unternehmen und Universitäten intensiviert.

Aktivitäten bündeln

Asahi Kasei hat nun den Umzug der Europazentrale innerhalb Düsseldorfs beschlossen. Im April 2019 unterzeichnete AKEU einen Mietvertrag für den Bürostandort C-View im Düsseldorfer Hafen. Gleichzeitig ziehen Asahi Kasei Microdevices Europe – mit derzeitigem Sitz am Seestern – und das Asahi Kasei Europe R&D Center ebenfalls vom Chempark Dormagen in das neue Büro um. Derzeit nutzt das R&D Center die Büroflächen von Asahi Kasei Spandex Europe (AKSE), einem Hersteller von elastischen Fasern. AKSE ist von der Verlegung nicht betroffen und wird am bisherigen Standort im Chempark Dormagen bleiben.

„Das C-View-Büro bietet uns die großartige Möglichkeit, unsere Vertriebs-, Marketing- und R&D-Aktivitäten an einem einzigen Standort zu bündeln. Damit werden wir unsere Geschäftsaktivitäten in Europa, insbesondere in der europäischen Automobilindustrie, weiter beschleunigen können. Gleichzeitig zeigt es unser Engagement für die Stadt Düsseldorf als starke Basis für unser Europageschäft“, erklärt Hideki Tsutsumi, Managing Director von AKEU. (sf)