Die Medtec Live in Nürnberg bildet die gesamte medizintechnische Wertschöpfungskette ab. (Bildquelle: Nürnberg Messe)

Die Medtec Live in Nürnberg bildet die gesamte medizintechnische Wertschöpfungskette ab. (Bildquelle: Nürnberg Messe)

Rund 400 Aussteller aus 27 Ländern unterstreichen den internationalen Anspruch der Medtec Live. Sie bilden die gesamte Wertschöpfungskette der Medizintechnik ab – von Zulieferbetrieben über Hersteller und Inverkehrbringer bis hin zu nachgelagerten Prozessstufen wie Verpackung. Die Verbindung von den Zulieferern und Herstellern hin zur Anwendung in Diagnose und Therapie stellt der internationale Kongress Med Tech Summit dar. Die Messe-Foren bieten täglich mit Vorträgen einen Einblick in die ganz aktuellen Branchenthemen. Ein Partnering Event schafft Raum für direkte Dialoge zwischen Herstellern und möglichen Kunden. Die internationale Konferenz für Röntgentechnologien Carat am ersten Messetag ist ein weiterer Höhepunkt parallel zu Europas zweitgrößter Medizintechnik-Fachmesse.

Messe-Foren

Um „Cyber Security in der Medizintechnik Branche“ geht es in einem Panel des ZVEI. Beim „Start-up Contest“ der Medtec Live, der von EIT Health, Medical Valley EMN und VCLS Neighborhood unterstützt wird, präsentieren Gründer ihre zukunftsweisenden Innovationen. Ken Block Consulting erklärt, wie der „Internationale Marktzugang“ gelingt. Der Konradin Verlag widmet sich mit „Karriere – Fachkräftemangel“ und „Materialen“ zwei aktuell wichtigen Themen. Der Digitalverband Bitkom beleuchtet mit „KI-basierte Medizinprodukte – neue Lösungen und Herausforderungen“ ein populäres Thema mit viel Expertenwissen. Der VDI bietet mit „Management hygienisch relevanter Flächen in medizinischen Einrichtungen“ und „Medical Spice“ ebenso zwei Veranstaltungsblöcke an. Ebenfalls um „Medical Software“ geht es bei einer Session des VDE. Die MDR wird aus zwei Perspektiven beleuchtet: Hogan Lovells wirft mit „Medical Device Regulation MDR“ einen rechtlichen Blick auf die neue Regulierung, während eine Session von Voisin Consulting „Spezifische Anwendungen MDR“ thematisiert. Brainport Industries/Medizintechnik Holland stellt beim „Fokus Niederlande“ den Standort vor, genauso wie Life Science Austria im „Fokus Österreich“ Chancen und Partnerschaften des Nachbarlandes präsentiert.

Breakfast Meeting: Es geht um die Zukunft der Branche – auch beim Brexit

„Wir haben uns vorgenommen, die Zukunftsthemen der Branche zu adressieren. Die Zukunft der Medizintechnikindustrie in Europa wird auch ganz maßgeblich vom Brexit beeinflusst“, sagt Alexander Stein. Deshalb lädt die Medtec Live zur Diskussion mit einem internationalen Expertengremium ein. Am Donnerstag, 23. Mai, thematisiert das Breakfast Meeting den Brexit und die aktuellen Entwicklungen rund um den britischen EU-Ausstieg. Dabei geht es ganz konkret darum, wie Unternehmen sich mit den dann aktuellen Szenarien bestmöglich arrangieren können, welche Auswirkungen und Möglichkeiten das Geschäft mit Partnern aus Großbritannien bringt.