Klarmodifizierte Polypropylenprodukte sind gefragt, deshalb erweitert Millikem die Produktionskapazität für Clarifier. (Bildquelle: Milliken & Company)

Klarmodifizierte Polypropylenprodukte sind gefragt, deshalb erweitert Millikem die Produktionskapazität für Clarifier. (Bildquelle: Milliken & Company)

„Markeneigner und Verpackungshersteller haben klar erkannt, dass Millad NX 8000 dazu beitragen kann, ihre Umweltbilanz und Fertigung zu optimieren“, sagt Allen Jacoby, Vizepräsident für das Geschäft mit Kunststoffadditiven von Milliken. Angesichts der globalen Nachfrage nach dem Kunststoffadditiv zieht das Unternehmen den Bau der Anlage um zwei Jahre vor. Das Addiditv wird in vielen Produkten eingesetzt und verzeichnet den stärksten Verbrauch in Asien.

Der Clarifier bietet Kunststoffverarbeitern und Markeneignern mehrere Nachhaltigkeits- und Leistungsvorteile gegenüber älteren Clarifier-Generationen für Polypropylene. „Die proprietäre Technologie von Millad NX 8000 kann die Treibhausgasemissionen in der Kunststoffproduktion signifikant reduzieren“, unterstreicht Zach Adams, Global Product Line Manager für das Kunststoffadditivgeschäft bei Milliken. „Sie verbessert die Ästhetik und Verarbeitbarkeit von Polypropylen, einem leichten Kunststoff mit guter CO2-Bilanz, dessen Leistungsfähigkeit die von weniger nachhaltigen Kunststoffen in Lebenszyklusanalysen fast immer übertrifft.“

Energieverbrauch sinkt

Die Underwriters Laboratories (UL) haben bestätigt, dass Kunststoffe mit diesem Additiv beim Verarbeiten weniger Energie verbrauchen als andere Polypropylene mit Clarifiern der dritten Generation, weshalb entsprechende Endprodukte das UL Öko-Label tragen dürfen. Der geringere Energieverbrauch beruht auf niedrigeren Verarbeitungstemperaturen.

„Immer mehr Markeneigner erkennen den Wert des UL Öko-Labels, steht es doch für Energieeinsparungen von 8 bis 15 Prozent in spritzgegossenen transparenten Produkten aus Millad NX 8000 klarmodifiziertem Polypropylen“, ergänzt Adams. „Sie sehen die Kennzeichnung ihrer Verpackungen mit dem UL-Label in einer Zeit, in der Nachhaltigkeit wichtiger denn je geworden ist, als ein wirksames Mittel, um ihr Markenimage zu steigern.“ (sf)