Das International Symposium findet am 10. März 2020 in Aachen statt. (Bildquelle: IKV/Fröls)

Das International Symposium findet am 10. März 2020 in Aachen statt. (Bildquelle: IKV/Fröls)

Die gesetzten Themenschwerpunkte sind Additive Fertigung, Extrusion, Kreislaufwirtschaft, Kunststoffindustrie 4.0, Leichtbautechnologien und Spritzgießen. Zu diesen Themen können Abstracts eingereicht werden. Ein internationales wissenschaftliches Komitee entscheidet über die Annahme des eingereichten Vorschlags. Die daraufhin eingereichten vollständigen Beiträge unterliegen der Rezension eines wissenschaftlichen Gremiums und werden in einem Special Issue im Springer Verlag publiziert. Poster werden in einer begleitenden Posterpräsentation gezeigt.

Das Symposium versammelt Wissenschaftler und Fachleute aus aller Welt, die sich mit der Zukunft der Kunststoffe befassen. Das wissenschaftliche Programm vermittelt die neuesten Erkenntnisse der Polymerwissenschaft und -technologie. „Die Qualität und Diversität der Diskussionen innerhalb einer breiten wissenschaftlichen Öffentlichkeit werden – nicht zuletzt – neue Ideen generieren und den internationalen Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie fördern“, ist Gastgeber Professor Christian Hopmann, Institutsleiter des IKV, überzeugt.

Das International Symposium on Plastics Technology am 10. März 2020 bildet den Auftakt zum 30. Internationalen Kolloquium Kunststofftechnik, das am 11. und 12. März 2020 in Aachen stattfindet. Während das Symposium Vorträge von internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern präsentiert, bietet das Kolloquium die gesamte Bandbreite der aktuellen IKV-Forschung.