3D-Filament (Bildquelle: German Reprap)

3D-Filament (Bildquelle: German Reprap)

Materialien, die für herkömmliche Fertigungsprozesse bereits zum Einsatz kommen, werden so auch in die additive Fertigung übertragen. Die 3D-Filament mit 20 Prozent kohlefaserverstärktem Nylon, in schwarz, vereint Hitzebeständigkeit mit Beständigkeit gegen Chemikalien, Lösungsstoffe, Treibstoffe, Automobilfluide und Hydrolyse. Es verfügt über eine Steifigkeit von 5-6 GPa und guten Wärmeformbeständigkeit von bis zu 159 °C. Das 3D-Filament mit 30 Prozent glasfaserverstärktem Nylon, in schwarz, vereint ebenfalls Hitzebeständigkeit mit Beständigkeit gegen die meisten Chemikalien, Lösungsstoffe, Treibstoffe, Automobilfluide und Hydrolyse. Außerdem hat es eine hohe Steifigkeit von 4-5 GPa, eine korrekte Oberfläche, geringe Feuchtigkeitsaufnahme und eine Wärmeformbeständigkeit von bis zu 166 °C.