Schneckenausbau (Bildquelle: Brabender)

Schneckenausbau (Bildquelle: Brabender)

Der Unterschied besteht in der Anordnung von Motor und Schnecke. Beim DS-S sind beide fest verbunden. Das ist ideal bei durchlaufenden Produkten. Praktisch für Schüttgutwechsel und Reinigungsarbeiten ist der zusätzliche Materialschieber und der feste Rohrleitungsanschluss, über die der Behälter entleert werden kann. Der DS-E ist auf flexible Granulatdosierung mit häufigen Produktwechseln vorbereitet. Die gesamte Serie ist mit einer analogen Wägezelle ausgestattet. Auch eine digitale Wägezelle wäre einsetzbar. Bei der DS28 bleibt der Motor immer fest verbaut. Der vergleichsweise kleine und damit leichte Trog kann inklusive Schnecke nach dem Lösen von Schnellverschlüssen einfach nach vorne weggenommen werden – ohne dass Material austritt.