v.l.n.r.: Rainer Weingraber, Dr. Werner Wittmann, Georg Tinschert
(Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

v.l.n.r.: Rainer Weingraber, Dr. Werner Wittmann, Georg Tinschert
(Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Der diplomierte Wirtschaftsingenieur Rainer Weingraber blickt auf eine langjährige Management-Erfahrung in international renommierten Unternehmen, darunter DaimlerChrysler, Siemens, Magna und zuletzt die Haas-Gruppe zurück, in der er mehrere Jahre sowohl in Österreich als auch im Ausland als Geschäftsführer tätig war. Rainer Weingraber sieht sich selbst vor allem als Generalist mit hoher Affinität zur Technik und hier vor allem zum Maschinenbau.

Dr. Werner Wittmann, Geschäftsführer und Eigentümer der Wittmann-Gruppe, freut sich, dass er den Manager für die Geschäftsleitung von Wittmann Battenfeld gewinnen konnte: „Mit Rainer Weingraber hat die Wittmann Gruppe einen Geschäftsführer, der dem Unternehmen aufgrund seines Wissens und seiner Management-Erfahrung neue Impulse geben wird.“

Zehn Jahre erfolgreiche Leitung durch Georg Tinschert

Werner Wittmann bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei Georg Tinschert, der mit Ende März seine aktive Laufbahn als Geschäftsführer von Wittmann Battenfeld beendet und seinen wohlverdienten Ruhestand antreten wird, für seine mehr als 10 Jahre erfolgreiche Tätigkeit an der Spitze des Spritzgießmaschinen-Herstellers. Unter Georg Tinschert, der Ende 2007 mit der Leitung des Unternehmens betraut wurde, erfuhr Wittmann Battenfeld sowohl in technologischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht eine beeindruckende Entwicklung und ist heute einer der international namhaften Player in der Kunststoffindustrie. Werner Wittmann ist überzeugt, dass Rainer Weingraber die positive Entwicklung des Unternehmens fortsetzen und weiter ausbauen wird.

Die Wittmann Gruppe ist ein weltweit führender Hersteller von Spritzgieß­maschinen, Robotern und Peripheriegeräten für die Kunststoff verarbeitende Industrie mit Hauptsitz in Wien, Österreich, bestehend aus zwei Haupt-Geschäfts­bereichen: Wittmann Battenfeld und Wittmann. Gemeinsam betreiben die Unternehmen der Gruppe acht Produktionswerke in fünf Ländern, und mit ihren 34 Standorten sind die zusätzlichen Vertriebsgesellschaften auf allen wichtigen Kunststoffmärkten der Welt vertreten.