Der Markt für faserversträrkte Kunststoffe wächst – in Deutschland sogar überdurchschnittlich stark. Das ergab eine Studie des Branchenverbandes AVK. Von diesem Trend profitiert auch die Leichtbau-Messe Composites Europe in Stuttgart.

Impression von der Composites Europe 2017 (Bildquelle: Reed)

Bislang fand die ICC, organisiert von der AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V., als Auftaktveranstaltung der Composites Europe statt. Ab diesem Jahr finden Messe und Konferenz vom 10. bis 12. September in Stuttgart zeitgleich statt und rücken durch ein integratives Gesamtkonzept näher zusammen. So sollen sich die Themen der Konferenz stärker innerhalb der Messe wiederspiegeln, unter anderem durch Themeninseln, abgestimmte Messerundgänge und praktische Vorführungen in den Messehallen.

Neue Themenstruktur

Im Mittelpunkt des Konferenzprogramms stehen die Fokusthemen Smart Composites (Bio-Composites und Processing Technologies), Applications (Thermoplaste, Thermosets), Markets (New Mobility, Building & Construction), Future Challenges (Regulations and New Applications) und Composites Science (R + D Updates, Young Innovators Solutions). Den Auftakt zum Konferenzprogramm bildet eine für alle Besucher offene „Opening Session“ mit Marktberichten, Keynotes zu Marktaussichten und Trends.

Young Innovators bekommen eine Bühne

Speziell für den wissenschaftlichen Nachwuchs wird erstmals ein eigener „Call for papers“ ausgeschrieben, an dem sich Studenten und Mitarbeiter von Universitäten und Institutionen beteiligen können. Die ausgewählten „Young Innovators“ können sich in Impulsvorträgen und Poster-Präsentationen den Messe- und Kongressbesuchern präsentieren. Ergänzt wird die neue Messe- und Konferenzstruktur durch Sitzungen der nationalen und internationalen Branchenverbände, die Verleihung des AVK Innovationspreises am 10. September und die gemeinsame Abendveranstaltung „Composites Night“ am 11. September.

Konferenz als Themenscout der Messe

„Mit der Neustrukturierung wollen wir die Konferenz noch stärker an den aktuellen Herausforderungen von Verarbeitern und Anwenderindustrien von faserverstärkten Kunststoffen ausrichten“, so Dr. Michael Effing, Vorstandsvorsitzender von Composites Germany und zugleich Vorstandsvorsitzender der AVK. „Damit bündelt die ICC noch stärker die AVK-Netzwerkpartner aus Industrie, Wissenschaft und Forschung und unterstützt damit die Messe auch als Themenscout bei der weiteren Entwicklung von neuen Formaten und Inhalten.“

„Mit dem neuen Konzept werden wir die Synergien der Composites Europe und der ICC ideal nutzen. Künftig bieten Messe und Konferenz den Teilnehmern die Chance, sich an einem Ort über Theorie und Praxis ihrer Themengebiete gleichzeitig zu informieren“, sagt Olaf Freier, Event Director der Composites beim Veranstalter Reed Exhibitions.