Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT), Pfinztal, hat zusammen mit der Firma Dieffenbacher, Eppingen, und weiteren Partnern aus der Industrie mit einem neuen Herstellungsverfahren für Hochleistungsbauteile aus faserverstärktem Kunststoff zum zweiten Mal in Folge den internationalen Preis „JEC Award“ erhalten. Die Auszeichnung wurde jetzt vom Fachverband „Journals and Exhibitions on Composites (JEC)“anläßlich der JEC- Fachausstellung in Paris verliehen. In diesem Jahr gewannen die Preisträger in der Kategorie „Industrielle Fertigungsprozesse“ mit einem neuen Verfahren zur Herstellung von Kunststoff-Leichtbauteilen, wie sie beispielsweise im Automobilbau eingesetzt werden. Die innovative Fertigungstechnik war im Rahmen eines vom  undesforschungsministerium BMBF geförderten und vom Projektträger Neue Materialien, Jülich, begleiteten Vorhaben entwickelt worden. Kooperationspartner waren neben dem Fraunhofer ICT die Unternehmen Dieffenbacher, Dow, Werkzeug- und Formenbau Schmidt, Polymer-Tec, Menzolit-Fibron, Leistritz und BMW.