Spritzgießmaschinen gehören zu den Kernkompetenzen des amerikanischen Konzerns. (Bildquelle: Milacron)

Spritzgießmaschinen gehören zu den Kernkompetenzen des amerikanischen Konzerns. (Bildquelle: Milacron)

„Milacron hat erneut ein solides Ergebnis erzielt“, sagte Tom Goeke, Präsident und CEO des Konzerns mit Hauptsitz in Cincinnati, USA. „Wir haben auch unsere mehrjährige Restrukturierungsinitiative abgeschlossen. Mit Blick auf 2019 bleibt die Strategie von Milacron unverändert, und alle unsere Wachstumsplattformen sind gut positioniert für Wachstum und Margenausweitung.“ Allerdings prognostiziert der Konzern für das laufende Jahr einen Umsatzrückgang zwischen 3 und 4 Prozent, der zum Teil durch ungünstige Währungseffekte bedingt ist. Auf Pro-Forma-Basis würde dies einem Nullwachstum (0 bis 1 Prozent) entsprechen.

Umsatz im Bereich Kunststofftechnik gesunken

Der Geschätsbereich Advanced Plastic Processing (APPT) von Milacron setzte 2018 mit 677 Mio. USD weniger um als im Vorfahr, in dem 689 Mio. USD erlöst wurden. Währungsbereinigt sei der APPT-Umsatz um 1,4 Prozent gesunken, auf Pro-forma-Basis um 3,3 Prozent getiegen, teilte der Konzern weiter mit.

Link zur vollständigen Meldung in Englisch.