Burkhard Rüssmann, geschäftsführender Gesellschafter L&R Kältetechnik (links) und Frank Schnabel, Schnabel Industrievertretungen, nach der Vertragsunterzeichnung. (Bildquelle: L&R Kältetechnik)

Burkhard Rüssmann, geschäftsführender Gesellschafter L&R Kältetechnik (links) und Frank Schnabel, Schnabel Industrievertretungen, nach der Vertragsunterzeichnung. (Bildquelle: L&R Kältetechnik)

Die Kälteanlagen werden individuell projektiert und damit an die Anforderungen der Anwendung angepasst. Deshalb kommt der Beratung und Betreuung der Verarbeiter vor Ort große Bedeutung zu. L&R setzt dabei auf einen Mix von eigenen Vertriebsingenieuren und spezialisierten Ingenieurbüros und hat nun mit Schnabel Industrievertretungen einen Partner gewonnen, der in der Kunststofftechnik vernetzt ist.

Partner der Branche

Team der Schnabel Industrievertretungen. (Bildquelle: L&R Kältetechnik)

Team der Schnabel Industrievertretungen. (Bildquelle: L&R Kältetechnik)

Die Industrievertretungen Schnabel haben Büros in Berlin, Strausberg und Leipzig. Das Unternehmen ist seit 2006 am Markt und betreut die kunststoffverarbeitenden Betriebe mit den Schwerpunkten Prozess-Hilfsstoffe für Spritzguss und Werkzeugbau, Reinigung und Wartung von Kühl- und Heizsystemen sowie Plastifizier-Technik.

Aus Sicht von L&R besteht bei Kälteanlagen besonderer Beratungsbedarf. Burkhard Rüßmann, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens: „Grund dafür ist die F-Gase-Verordnung, die einen schrittweisen Ausstieg aus der bisher verwendeten Kältemittel-Chemie regelt. Deshalb wächst die Nachfrage nach zukunftssicheren Anlagen, die natürliche Kältemittel wie Propan nutzen oder mit neuen Kältemedien wie HFO-Fluids mit niedrigem Erderwärmungspotenzial arbeiten.“ (sf)