Die neuen Zweischneckenextruder sind vorbereitet für Datenerfassung und Datenanalyse (Bildquelle: Krauss Maffei Berstorff)

Die neuen Zweischneckenextruder sind vorbereitet für Datenerfassung und Datenanalyse (Bildquelle: Krauss Maffei Berstorff)

Mit dem ersten System können Produktionsdaten einer Compoundieranlage zeitsynchron erfasst, ausgewertet und weiterverarbeitet werden. Durch die modulare Bauweise und die einfache Konfigurierbarkeit lässt es sich an vielfältige Aufgabenstellungen anpassen, ist in der Größe skalierbar und arbeitet schnittstellenunabhängig. Mit dem zweiten System zur Inline-Prozessüberwachung lassen sich Fehldosierungen sofort erkennen. Das Inline-Messsystem beruht auf einer Farbmessung: Licht wird in die Schmelze geleitet, von dieser reflektiert und über einen hochauflösenden Glasfasersensor erfasst. Nach Abgleich mit dem zuvor festgelegten Sollwert wird jede Abweichung der Helligkeit oder Farbe erkannt und angezeigt. Das Farbmesssystem lässt sich in die Gesamtanlagensteuerung integrieren.