Coextrusionsanlage mit Doppelschneckenextruder. (Bildquelle: alle Krauss Maffei)

Coextrusionsanlage mit Doppelschneckenextruder. (Bildquelle: alle Krauss Maffei)

Um die gute Geschäftsentwicklung auf dem russischen Markt zu verdeutlichen, nennt Krauss Maffei Berstorff verschiedene Beispiele:

Automatisierte Lösung für coextrudierte Platten aus Polystyrol

Birusa, einer der führenden russischen Hersteller für Kühlschränke, modernisiert seine Produktion in Krasnoyarsk und hat dafür bei dem deutschen Unternehmen eine komplette Anlage zur Produktion coextrudierter Platten aus Polystyrol bestellt. Das Highlight dieser 1000 mm Plattenanlage ist die automatische Dickenverstellung der Platten per Knopfdruck während der Produktion. „Diese Anlage bietet uns enorme Vorteile, wie hohe Produktionsflexibilität, Reduzierung von Umrüstzeiten und Arbeitskosten, sowie Verringerung der Abfallmenge, erläutert Maxim Komendantov, Chef der Verfahrenstechnik bei Birusa. „Vor dem Hintergrund harter Marktbedingungen und um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, haben wir uns für Krauss Maffei Berstorff entschieden, weil wir überzeugt sind, dass wir damit die effizienteste Lösung zur Modernisierung erhalten“, fügt Alexander Schurinov, technischer Direktor bei Birusa, an.

PO und PP Rohrproduktion mit Laboranlage

Sibur, einer der größten Rohstoffhersteller in Russland, bestellte bei dem deutschen Extrusionstechnik-Spezialisten eine Laboranlage zur Produktion von hochwertigen PO Rohren in seinem Polyolefin Application Development Center. Die Linie dient vorrangig dazu, das Prozessverhalten von PO und PP-Rezepturen sowie Endprodukteigenschaften – innerhalb der Sibur-eigenen Werke – zu erforschen und weiterzuentwickeln. Das Unternemen produziert einschichtige HDPE, PP-R und PP-B Rohre im Durchmesserbereich von 32-110 mm mit dem Einschneckenextruder KME 38-30 B/R und dem Rohrkopf KM RKW 32-110. Die Inbetriebnahme im Polyolefin Application Development Center in Skolkovo ist für Anfang 2019 geplant.

Coextrusionslinie für Drainage Systeme im neuen Werk

Regenrinne – coextrudiert.

Regenrinne – coextrudiert.

Auch Technonikol, einer der führenden Hersteller hochwertiger Baumaterialien und Systeme, erweitert sein Produktprogramm mithilfe von Krauss Maffei Berstorff Anlagen. „Auf einer kompletten Hochleistungs-Coextrusionslinie werden zwei unterschiedliche Profiltypen hergestellt, ein Regenfallrohr und eine Regenrinne“, erklärt Vadim Schwarz, Regional Sales Manager für Russland bei dem deutschen Unternehmen. „Die Doppelschneckenextruder von Krauss Maffei Berstorff garantieren uns optimale Schmelzequalität für unsere Anwendung und damit bestes Endprodukt, bestätigt Andrey Sinyakov, Projektleiter von Technonikol. „Zudem ist das attraktive Preis-Leistungsverhältnis ein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium gewesen“, schließt Sinyakov. Produktionsstart der Anlage ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Folgeauftrag für Modernisierung der PO Rohrproduktion

„AO Nordpipe, einer der führenden Rohrhersteller und seit mehr als zehn Jahren sehr erfolgreich in St Petersburg tätig, ist überzeugt von unserer Innovationskraft und investiert daher in eine weitere Linie zur Produktion von dreischichtigen PE-Rohren“, sagt Schwarz. „Unser Unternehmen hat sich als verlässlicher Partner etabliert, das seinen Kunden-Verpflichtungen auf professionelle Weise gerecht wird“, erklärt A.A. Prozorovsky, Geschäftsführer von AO Nordpipe. „Unser Ziel ist es, durch konstante Entwicklung maximale Verbesserung in der Produktqualität zu erzielen. Dies können wir nur durch einen modernen, hochtechnologischen Maschinenpark erreichen. Wir sind überzeugt, dass wir mit der Kompetenz von Krauss Maffei Berstorff unsere Kundenanforderungen entsprechend bedienen können und freuen uns auf weitere gute Zusammenarbeit“, schließt Prozorovsky. Die mehrschichtigen PE 100 RC Rohre haben eine hohe Resistenz gegenüber Risswachstum und somit eine erhöhte Lebensdauer – auch unter schwierigen Bedingungen.