NGR Gebäude in Feldkirchen.
(Bildquelle: NGR)

Gebäude NGR in Feldkirchen.
(Bildquelle: NGR)

Die Next Generation Group entwickelt seit mehr als 20 Jahren Geräte und Techniken für die Kunststoffrecyclingindustrie. Das Unternehmen unterstützt das Wachstum von Sekundärrohstoffen und bietet die vollständige Palette von Post-Consumer-, Post-Industrie- und PET-Recyclinganlagen an. Durch seine langjährige Erfahrung ist der Maschinenhersteller führend bei der Entwicklung von Technologien für die nächste Dimension des PET-Recyclings, P:REACT.

NGR und Ingka Group haben Kreislaufwirtschaft im Blick

Josef Hochreiter, CEO der Next Generation Group: „Die Ingka Group ermöglicht es der Next Generation Group als Technologieanbieter, in neue Technologien zu investieren, die den Übergang von einer linearen zu einer Kreislaufwirtschaft unterstützen. Die gemeinsame Sicht auf unsere langfristige Strategie und Philosophie unterstützt uns dabei, das Unternehmen weiter zu entwickeln“. „Die Next Generation Group ist ein interessantes Unternehmen mit großem Potenzial und steht im Einklang mit unseren Nachhaltigkeitsverpflichtungen. Wir haben eine klare Strategie für unsere Minderheitsbeteiligungen, um innovative Unternehmen zu unterstützen und Raum für ihre Entwicklung zu schaffen. Wir haben bei allen unseren Investitionen ein langfristiges Engagement“, sagt Krister Mattsson, Head of Ingka Investments. Die Ingka Group wird eine Minderheitsbeteiligung von 24 Prozent übernehmen.

Der Ingka Konzern besteht aus drei Geschäftsbereichen: Ikea Retail, Ingka Investments und Ingka Centres. Er betreibt als Franchisenehmer Ikea-Einrichtungshäuser in 30 Ländern.

Next Generation Recycling wurde 1996 als Technologie- und Geräteanbieter für die Kunststoffrecyclingindustrie gegründet. Die Gruppe entwickelt und produziert Recycling-Maschinen hauptsächlich am Standort Feldkirchen, Österreich. Die Gruppe beschäftigt 250 Mitarbeiter.