Internationales Publikum überzeugt sich von der LSP Technologie beim NGR – Kuhne PET Tag. (Bildquelle: NGR)

Internationales Publikum überzeugt sich von der LSP Technologie beim NGR – Kuhne PET Tag. (Bildquelle: NGR)

Dem Fachpublikum wurde bei Next Generation Recyclingmaschinen ein neuer Prozess zum Recyceln von Polyethylenterephthalat (PET) vorgestellt. Aus diesem Werkstoff werden neben Flaschen auch Verpackungen unter anderem für den Lebensmittelbereich sowie Textilien hergestellt. Bisherige Methoden, dieses Material wieder in neuwertiges PET zu verwandeln, haben in den vergangenen Jahrzehnten der Kunststoffindustrie Grenzen aufgezeigt.

NGR-Methode bietet neue Möglichkeiten

Bei der Liquid State Polykondensation (LSP) erfolgt die sogenannte Dekontamination, das heißt das Reinigen des Materials um die Lebensmitteltauglichkeit und den Molekülkettenaufbau zu erreichen, in der Flüssigphase des PET. Durch dieses Aufbereitungsprinzip werden die Hersteller hinsichtlich der Eingangsmaterialien flexibler, denn unterschiedliche Formen von PET-Abfällen können vermischt und recycelt werden. Weiterhin besitzt das recycelte PET am Ende des NGR-Prozesses kontrolliert gesteuerte mechanische Eigenschaften. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass mit der Liquid State Polykondensation Verbunde aus PET/PET-G sowie aus PET/PE einfach und sicher verarbeitet werden können. Mit den bisherigen Recyclingprozessen ist dies nicht möglich.

Hat das Material den LSP-Reaktor durchlaufen, so kann es entweder granuliert oder über Anlagenkomponenten wie Düse, Glättwerk, Schneidvorrichtungen und Aufwickler, zu lebensmitteltauglicher Folie mit guten optischen und mechanischen Eigenschaften verarbeitet werden. Solche Folien werden vorzugsweise im Tiefziehprozess verarbeitet.

Kunststoffabfälle in den Griff bekommen

Mit der LSP Technologie verarbeitet die NGR Recyclinganlage rPET Sheet Flakes direkt zu lebensmitteltauglicher Folie. (Bildquelle: NGR)

Mit der LSP Technologie werden rPET-Sheet-Flakes direkt zu lebensmitteltauglicher Folie verarbeitet. (Bildquelle: NGR)

„Der Umstand, dass Vertreter der weltgrößten Kunststoffkonzerne zu uns nach Feldkirchen gekommen sind zeigt, dass wir bei NGR mit der Liquid State Polykondensation eine Innovation hervorgebracht haben, die mithelfen wird, das weltweite Problem der Kunststoffabfälle in den Griff zu bekommen“, so Josef Hochreiter, CEO bei Next Generation Recyclingmaschinen.

„Mit dem NGR-LSP-Konzept und der nachgeschalteten Kuhne Extrusion haben unsere Kunden weltweit nun eine energieeffiziente alternative Lösung, um aus PET mit ursprünglich schlechten physikalischen Eigenschaften hochwertige Verpackungsfolien in einer einzigen Anlage herzustellen“, ergänzt Rainer Bobowk, Geschäftsbereichsleiter bei Kuhne Maschinenbau. (sf)