OP-Kit einschließlich Dorn, Stiftschraubendrehern und Greifzange (Bildquelle: Solvay)

OP-Kit einschließlich Dorn, Stiftschraubendrehern und Greifzange (Bildquelle: Solvay)

Das Mediant-Anterior-Cervical-Plating-System von Intelligent Implant Systems, einem auf Lösungen für die Wirbelsäulenchirurgie spezialisierten Unternehmens der Medizintechnik, nutzt die Vorteile des Polymers, um die Effizienz im OP-Saal zu steigern, die Sterilität des Eingriffs zu sichern und das Infektionsrisiko zu minimieren. Der primäre Vorteil des Materials in dieser Anwendung ist seine metallähnliche Festigkeit, die Einweginstrumenten eine sehr hohe Leistungsfähigkeit verleiht, während die sonst erforderlichen Kosten für die Metallbearbeitung und für das wiederholte Dampfsterilisieren entfallen. Wenngleich auch Polyetherimid eine brauchbare Option für dieses OP-Kit geboten hätte, wurde das Ixef GS-1022 PARA aufgrund der höheren Steifigkeit und besseren Spritzgießbarkeit spezifiziert – zwei essenzielle Eigenschaften für die Fusionsinstrumente. Aus dem Material bestehen die Griffe des Dorns, der Stiftschraubendreher und der Greifzange sowie der Messschieber des Instrumentariums. Die Schlagzähigkeit des Polymers ermöglichte das Weglassen des für frühere Konstruktionen der Ahle noch erforderlichen metallischen Anschlags. Dies sparte Kosten, vereinfachte die Fertigung und Montage des Werkzeugs und half, die Ergonomie des Instrumentariums weiter zu optimieren. Das Para sorgt für ein ästhetisches Aussehen der Teile. Die gammasterilisierbaren Farben sind in mehreren Einstellungen lieferbar. Das Material ist auf kurzzeitigen Körperkontakt gemäß ISO 10993 geprüft und mit einem Master Access File bei der Arznei- und Lebensmittelbehörde in den USA registriert, was dazu beigetragen hat, die behördlichen Freigabeverfahren des Kits zu beschleunigen.