Die neue PPS-Extrusionsserie ist auf den gemeinsamen Einsatz mit bewährten PPS-Spritzgießmaterialien für anspruchsvolle Kfz-Kühlleitungsbaugruppen ausgerichtet. (Bildquelle: Solvay)

Die neue PPS-Extrusionsserie ist auf den gemeinsamen Einsatz mit bewährten PPS-Spritzgießmaterialien für anspruchsvolle Kfz-Kühlleitungsbaugruppen ausgerichtet. (Bildquelle: Solvay)

Die Steifigkeit dieser Materialien variiert zwischen 1.500 und 2.500 MPa und erfüllt die Anforderungen flexibler Rohre mit unterschiedlichen Wanddicken und Durch­messern. Die drei PPS-Typen eignen sich auch für das nachgeordnete Thermoformen extrudierter Rohre. Flexible Kühlleitungen auf Basis der neuen Extrusionspolymertechnologie des Unternehmens zeigen hohe Schmelze­festigkeit, Chemikalienbeständigkeit und Wärmestabilität bei erhöhter Zugdehnung und Schlagzähigkeit. Die PPS-Extrusionstechnologie unterstützt OEMs dabei, sperrige und teure flüssigkeitsfördernde Getriebeleitungen durch schlanke, leichte und integrierte Lösungen zu ersetzen, die auch Verbindungs­stücke, umspritzte und angeschweißte Halterungen aus den PPS-Spritzgießmaterialien umfassen.