Erste Vertreter der Produktreihe sind die wärmestabilisierten Compounds Durethan BKV30PH2.0, BKV35PH2.0 und BKV40PH2.0 mit Glasfasergehalten von 30, 35 und 40 Prozent sowie das mit 30 Prozent Glasfasern verstärkte und schlagzäh modifizierte Durethan BKV130P. Das Unternehmen zielt auf Anwendungen im Automobil wie etwa Luftansaug- und Ölfiltermodule oder Parkbremsen. Großes Einsatzpotenzial besteht außerdem bei Gehäuse- und Strukturbauteilen von Elektrowerkzeugen wie Bohr- oder Schleifmaschinen. Und für die Möbelindustrie können aus dem schlagzäh modifizierten Produkttyp Möbelschließsysteme gefertigt werden. Neben dem dynamischen Verhalten konnte auch das statisch-mechanische Eigenschaftsprofil verbessert werden. So sind die Materialen zum Beispiel bei höheren Temperaturen zugfester als Standardprodukte gleichen Glasfasergehalts. Das mechanische Eigenschaftsprofil macht das Polyamid-6-basierte Material zu einer Materialalternative für Polyamid 66-Compounds. Die Substitution kann häufig mit Produktvarianten gleichen Glasfasergehalts erfolgen, so dass keine höhere Materialdichte und damit ein höheres Bauteilgewicht in Kauf genommen werden muss. Das dynamische Verhalten der Compounds wurde an einem Demonstrator untersucht, der einfachen Leichtbauteilen nachempfunden ist. Bei diesem sogenannten Hiant-Träger handelt es sich um ein spritzgegossenes U-förmiges Profil, das innen mit kreuzweise angelegten Rippen verstärkt ist. Mit diesem praxisnahen Prüfkörper wurden unter anderem 3-Punkt-Biege-Ermüdungsversuche nach Wöhler durchgeführt. In diesen Prüfungen zeigte Durethan BKV30PH2.0 bei einer Biegelast von 2,75 Kilonewton eine rund dreimal so hohe Lebensdauer wie ein Polyamid 6-Standardmaterial mit 30 Prozent Glasfaserverstärkung.