Flachfolienanlage mit Online Rheologie und Kamera-Inspektionssystem (Bildquelle: Collin)

Flachfolienanlage mit Online Rheologie und Kamera-Inspektionssystem (Bildquelle: Collin)

Vor allem Universitäten, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen und Labore nutzen die Tischmaschinen für Tests, Schulungen und Versuche. Optisch überarbeitet, verfügen die Anlagen auch über technische Neuerungen. Alle Komponenten sind ab sofort volldigital gesteuert. Damit sind die Anlagen zudem komplett Fecon-fähig. Visual Fecon ist das Unternehmens-eigene Softwarepaket, mit dem verschiedenste Messwerte erfasst und via PC ausgewertet werden. Neu ist auch, dass die Breite der Anlagen auf 200 mm vereinheitlicht werden konnten. Alle Spannungen und Frequenzen sind nun ohne Trafo möglich, heißt die Anlagen laufen international ohne Zusatzgerät. Weiter zeigten die Ebersberger eine sehr kompakte Lab-Line-Flachfolienlinie mit Chill-Roll, Online-Rheologie und montierbarem Kamera-Inspektionssystem. Rheometer dienen der Bestimmung der Schmelzeviskosität und sind damit wesentliches Element der permanenten Qualitätsprüfung bei der Polymerverarbeitung. Das Kamera-Inspektionssystem ermöglicht eine laufende optische Kontrolle der Folie nach 10 Fehlerklassen und 14 Fehlerkriterien. Die Flachfolienanlage mit fliegendem Wickler ist ideal für Versuchsreihen, Produkttests oder Prototypenentwicklung. Vorteilhaft ist ebenfalls, dass die Linie sehr wenig Platz benötigt und einfach zu handeln ist.