Die neu gestaltete Fassade des erweiterten Verwartungsgebäudes greift in der Form das Layout des Dickschicht-Heizelements der Blueflow Heißkanaldüse auf. (Bildquelle: Günther)

Die neu gestaltete Fassade des erweiterten Verwartungsgebäudes greift in der Form das Layout des Dickschicht-Heizelements der Blueflow Heißkanaldüse auf. (Bildquelle: Günther)

Anwender aus den Bereichen Elektronikindustrie, Verpackungs- und Medizintechnik, Konsumgüter und Automobilbau waren zu den Technologietagen angereist. Im Rahmen der Eröffnung erklärte Siegrid Sommer, Geschäftsführerin von Günther: „Unsere Produkte und Lösungen eröffnen Spritzgießern sowie Werkzeug- und Formenbauern neue Möglichkeiten, toleranzärmer, mit höherer Qualität und Prozesssicherheit sowie schneller und kostengünstiger zu produzieren. Und um die hohe Qualität unserer Heißkanaldüsen und -systeme verlässlich zu gewährleisten und weiter zu erhöhen, sind für uns kontinuierliche Investitionen in den Maschinenpark und die Infrastruktur selbstverständlich.“

Erfreuliches Wachstum sorgt für Investitionen

Betriebsrundgang während den Technologietagen. (Bildquelle: Günther)

Betriebsrundgang während den Technologietagen. (Bildquelle: Günther)

Das erweiterte Vertriebsnetz wirkte sich positiv auf die Auftragslage aus. Um kürzere Lieferzeiten realisieren zu können wurden knapp 3 Mio. EUR in eine Rundschleifmaschine, zwei CNC-Drehmaschinen sowie in einen weiteren Siebdrucker für die Dickschichtfertigung investiert. Horst-Werner Bremmer, Vertriebsleiter bei Günther Heisskanaltechnik, sieht das Unternehmen durch diese automatisierten und untereinander vernetzten Maschinen nun gut für die Zukunft aufgestellt. Bei den geführten Betriebsrundgängen konnten sich die Besucher den Maschinenpark für die Fertigung von Heisskanalkomponenten ansehen. Weiterhin hatten sie die Gelegenheit, sich mit Anwendungstechnikern zu aktuellen Fragestellungen auszutauschen.

Fachwissen erweitert und vertieft

Im neu gestalteten und erweiterten Verwaltungsgebäude fanden die 24 Fachvorträge von externen und internen Referenten statt. In der angenehmen Atmosphäre der großzügig gestalteten Seminarräume, fiel es den Teilnehmern der Fachvorträge leicht, den Ausführungen zu folgen.

Die englischsprachigen Fachvorträge fanden in den neuen Seminarräumen des Verwaltungsgebäudes statt. (Bildquelle: Günther)

Die englischsprachigen Fachvorträge fanden in den neuen Seminarräumen des Verwaltungsgebäudes statt. (Bildquelle: Günther)

Albrecht Weipert von HB-Therm ging in seinem Vortrag auf die Energieeffizienz bei der Temperierung von Spritzgusswerkzeugen ein. Er zeigte auf, wo und mit welchen Maßnahmen sich Einsparpotenziale identifizieren lassen und sich die Energieeffizienz eines Temperiersystems steigern lässt. Um die Digitalisierung in der Spritzgießumgebung drehten sich die Ausführungen von Markus Raffelsieper von Kistler. So lassen sich mit auf Basis des Forminnendrucks in einem Werkzeug arbeitenden Assistenzsystemen bereits etablierte Prozesse problemlos von einer Maschine auf eine andere übertragen und sich der Spritzgießprozess besser steuern und überwachen. Mathias Lupberger, Projektmanager bei Braunform, skizzierte Anwendungen mit kleinen Teilegewichten, die in der Mehrkomponententechnik verarbeitet wurden. Sein Motiv für Mehrkomponententechnik war unter anderem die Aufwertung des Endprodukts oder die Generierung einer Funktion. Von Günther Heisskanaltechnik beschrieb Torsten Schnell anhand von Anwendungsbeispielen Lösungsmöglichkeiten für das Mikrospritzgießen mit Heißkanal unter Berücksichtigung von Verweilzeiten und Temperaturführung.

Zahlreiche weitere Vorträge von AHP Merkle, Arburg, ALLOD Werkstoff, Contura MTC, K.D. Feddersen, Kunststoff Institut Lüdenscheid, Konstruktionsbüro Hein, MMS Modular Molding Systems, Netstal, OECHSLER, SIGMASOFT, Polymer Training and Innovation Center, Stemke Cooling Systems, toolcraft oder Uddeholm und Wacker rundeten die auf Deutsch und Englisch gehaltenen Präsentationsreihen ab.

Die begleitende Fachausstellung wurde von den Teilnehmern gut angenommen, da sie ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken, Fachsimpeln und Wissenaustausch bot. (sf)