Blick in die Energiezentrale eines Spritzgieß-Unternehmens mit Kühl-, Rückkühl- und Lüftungsanlagen, die ONI Wärmetrafo errichtet hat. (Bildquelle: ONI-Wärmetrafo)

Blick in die Energiezentrale eines Spritzgieß-Unternehmens mit Kühl-, Rückkühl- und Lüftungsanlagen, die ONI-Wärmetrafo errichtet hat. (Bildquelle: ONI-Wärmetrafo)

Zusätzlich zu dem geschäftsführenden Gesellschafter Wolfgang Oehm und dem Geschäftsführer Vertrieb Olaf Hübner kommen hinzu: Christoph Baum als Geschäftsführer Finanzen und Peter Fürth als Geschäftsführer Technik & Produktion. Baum und Fürth waren seit Jahren im Unternehmen in den jetzt verantwortlich geführten Bereichen tätig. Die Erweiterung der Geschäftsführung gilt bereits seit dem 1. Oktober.

Angefangen hat ONI-Wärmetrafo vor mehr als 30 Jahren mit einem System zur Wärmerückgewinnung von Abwärme aus hydraulischen Maschinen. Heute reicht das Produkt- und Leistungsspektrum des Unternehmens von der Beratung und Planung bis zum schlüsselfertigen Bau komplexer, energieoptimierter Anlagen in den Bereichen Kühl-/Kälteanlagen, Wärmerückgewinnung, Klima-/Lüftungsanlagen und Reinraumtechnik, modulare Energiezentralen, Mietkühl-/Kälteanlagen, Kompakt-Kältemaschinen, Temperiersysteme, Energiesparsysteme für Spritzgießmaschinen (Etacontrol), Wasseraufbereitung, Druckluftversorgung, Projektplanung, Finanzierung sowie Wartung und Service. (dw)