Angeregte Diskussionen während des Fachforums (Bildquelle: L&R)

Angeregte Diskussionen während des Fachforums (Bildquelle: L&R)

Das Unternehmen hatte die 40 Teilnehmer und Referenten in den Signal Iduna Park nach Dortmund eingeladen. Die Vorträge behandelten unter anderem Themen, wie die energiesparende Wasseraufbereitung (Inwatec), effizienzsteigernde Konstruktionsmerkmale von Kälteanlagen (L&R) sowie Vorteile einer Trocken-Rückkühlung (Cabero). Ein hochaktuelles Thema behandelte der Vortrag von GCM, denn die Nutzung alternativer Kältemittel, wie etwa Ammoniak und Propan, wird aufgrund der F-Gase-Verordnung in den Unternehmen viel diskutiert.

Fachforum mit Diskussionsplattform

Die unübersichtlichen Auswirkungen neuer Normenwerke, wie beispielsweise der DIN 378-1-4 (Kälteanlagen und Wärmepumpen), die an die verstärkte Nutzung neuer Kältemittel angepasst wurde, war ebenfalls ein Thema. Über die aktuelle Situation bei Normen und Richtlinien sowie die Fördermöglichkeiten bei der Investition in effiziente Kältetechnik gab Klaus Reisner (Ingenieurbüro Reisner) einen Überblick. Die Ausführungen von Westfalengas drehten sich ebenfalls um das brisante Thema Kältemittel.

„Wir halten den Kreis der Teilnehmer des Fachforums bewusst klein, um den Austausch zu fördern und individuelle Beratungsgespräche mit den Experten zu ermöglichen“, erklärt L&R-Geschäftsführer Burkhard Rüßmann. „Und wir adressieren gezielt nur die Kunststoffindustrie, damit sich die Teilnehmer auch untereinander intensiv austauschen können und die in den Vorträgen dargestellten Lösungen passgenau auf die Branche zugeschnitten sind.“

Für die Folgeveranstaltung in 2019 haben sich die Teilnehmer für Themen wie neue gesetzliche Regelungen, Energiesparmaßnahmen wie Winterentlastung und drehzahlgeregelte Antriebe sowie den aktuellen Stand bei den Kältemitteln ausgesprochen.

Abgerundet wurde das Fachforum durch eine Führung durch das Dortmunder Fußballstadion.