Die Plugxpress-Zusatzeinheit für Mehrkomponentenspritzguss ist an jede Maschine andockbar. Die Zusatzeinheit verfügt über eine Drei-Zonen-Schnecke von 16 bis 105 mm, eine B&R-Steuerung und einem 15-Zoll-Touchscreen. (Bildquelle: Windsor)

Die Plugxpress-Zusatzeinheit für Mehrkomponentenspritzguss ist an jede Maschine andockbar. Die Spritzaggregat  verfügt über eine Drei-Zonen-Schnecke von 16 bis 105 mm, eine B&R-Steuerung und einem 15-Zoll-Touchscreen. (Bildquelle: Windsor)

Hergestellt wird eine filigrane, 120 g schwere Dekorschale aus PP mit einer Zykluszeit von knapp 15 Sekunden. Windsor betont bei den FCS-Maschinen das besonders gute Preis-/Leistungsverhältnis. Die vollelektrische Spritzgießmaschine J100ADS von Japan Steel Works (JSW) mit 1000 kN Schließkraft arbeitet mit einem Aktuator-Werkzeug von Kebo/Schweiz. Produziert werden Schalterbauteile aus transparentem PP mit einem Gewicht nur jeweils 6,8 g. Sie sind für Medical Devices vorgesehen. Die Prozessvisualisierung über ein 15-Zoll-Android-System. Als Eigenprodukt zeigt Windsor die autarke Spritzeinheit PxP 73, eine neue Variante der Plugxpress-Reihe. Dabei handelt es sich ein Mehrkomponenten-Spritzaggregat, das praktisch einer Spritzgießmaschine ohne Schließeinheit entsprechen. Die besondere Stärke dieser Spritzaggregates ist die individuelle Anpassbarkeit an Mehrkomponenten-Anforderungen, ewa 6K-Anwendungen.

Fakuma 2018: Halle A7, Stand 7207