Das heißt am Beladeplatz besteht immer die Möglichkeit, ein Produkt abzulegen und am Entnahmeplatz stehen immer Produkte zur Abnahme bereit. Währenddessen werden die dazwischen liegenden Gliederketten weiter transportiert und stauen sich hintereinander auf. Ein VPF besteht aus einem oder zwei Profilsträngen, je nach Produktgröße wird ein dritter oder auch vierter Profilstrang verbaut. Die Basis eines Profilstrangs bilden Aluminium-Profile, auf denen eigens für das VPF entwickelte Führungsprofile verschraubt werden. In diesen Führungsprofilen befinden sich zwei Nuten, in denen jeweils ein Zahnriemen geführt wird. Der Zahnriemen dient dem Transport der Kettenglieder. Um die Zahnriemen antreiben zu können befindet sich an jedem Profilstrang eine Antriebseinheit an der ein Getriebemotor angeflanscht ist. Jeweils am Bandanfang und Bandende sitzt eine Stoppereinheit, bestehend aus einem Magnetzylinder der die umlaufenden Kettensegmente zum Bestücken und Entnehmen anhält. Die Zahnriemen und Kettensegmente werden mittels Umlenkeinheiten zurückgeführt. Einzelne Kettenglieder werden zu Kettensegmenten zusammengesteckt. Auf diesen Kettensegmenten werden die Produkte transportiert. Diese Kettensegmente werden, wie die Riemen, im Führungsprofil geführt. Optional kann das Förderband mit einer elektrischen Breitenverstellung ausgestattet werden. Diese ist mit einem Schrittmotor und Drehgeber ausgestattet, um die Breite genau positionieren zu können. Außerdem bietet der Hersteller eine Neigungsverstellung der Profilstränge bis zu 20 ° nach außen an.

Halle B1, Stand 1105