Da die Münchner seit April auch pflanzenbasiertes Methanol in der Produktion verwenden, ist der Konzern jetzt in der Lage, Siliconöle zu vermarkten, die ausschließlich mit Hilfe von Biomethanol hergestellt werden. Silicone, die mit Hilfe von biobasiertem beziehungsweise petrochemisch erzeugtem Methanol produziert werden, sind chemisch iden­tisch. Biobasierte Siliconöle besitzen eine deutlich günstigere CO2-Bilanz als Produkte, die aus erdölbasiertem Methanol hergestellt werden. Laut Berechnungen lassen sich pro Tonne Siliconöl rund 1,6 Tonnen Kohlendioxid einsparen. Für die Siliconherstellung wird neben Methanol Silicium benötigt, das aus Quarz-Gestein oder -Sand gewonnen wird. Siliconöle aus Biomethanol werden somit ausschließlich aus mineralischen und pflanzenbasierten Rohstoffen produziert.