Dabei wird die Öffnungszeit der Verschlussnadeln über Hydraulikventile gesteuert. Je nach Anwendung und System entstehen Drücke von bis zu 3.000 bar und eine Verarbeitungstemperatur von bis zu 400 °C. Um diese kundenspezifischen Anforderungen zu erfüllen, wurde das Miniatur-Proportional-Wegeventil zu einem vorgesteuerten Ventil weiterentwickelt. Gegenüber der klassischen direkten Ansteuerung mit einem Elektromagneten steht durch die hydraulische Vorsteuerung des Ventils in etwa die 10-fache Kraft zur Verfügung. Somit haben äußere Störkräfte deutlich geringere Auswirkungen auf die Funktionsweise des Ventils. Die sichere Positionierung des Regelkolbens ist entsprechend auch bei hohen Drücken und Umgebungstemperaturen gewährleistet.