Mit der Kapselprüfanlage können alle Dimensionen von thermisch umgeformten Kapseln schnell, berührungslos und genau vermessen werden. Die Geometrievermessung von runden, eckigen oder ovalen Kunststoff-, Glas-, Keramik- oder Metallkapseln erfolgt mittels Optical Coherence Tomography, einer neuen, optischen Technologie. KPA-Messzellen verfügen gegenüber konventionellen Systemen über zahlreiche Vorteile: Beispielsweise vermessen sie Komponenten mit komplexen Geometrien wie Kegel, kleine Erhöhungen, Senklöcher, Sacklöcher, feinste Fasen, Stufen, Schlitze oder Nuten. Zudem sind zur Überwachung der Arbeit weniger Mitarbeiter erforderlich, da die Kapselprüfanlagen autonom arbeiten. Sobald die Maschinen programmiert sind, kann eine Person mehrere Anlagen gleichzeitig bedienen. Des Weiteren sorgen sie für eine hohe Wiederholgenauigkeit und Messgeschwindigkeit.