Türmodule aus glasfaserverstärktem Polypropylen (Bildquelle: Asahi Kasei)

Türmodule aus glasfaserverstärktem Polypropylen (Bildquelle: Asahi Kasei)

Weitere Eigenschaften sind eine höhere Zugfestigkeit bei erhöhter Temperatur, höhere Zugfestigkeit bei Raumtemperatur und eine verbesserte Ermüdungs- und Kriechfestigkeit im Vergleich zur Vorgängerfamilie. Das Material verfügt über eine bis zu 40-prozentige Verbesserung der gemessenen Zugfestigkeit bei 80 °C und 120 °C im Vergleich zu herkömmlichem glasfasergefülltem PP. Mit einem Glasfaseranteil von 40 Prozent hat der Werkstoff einen Biegemodul von 10.000 MPa, eine Zugfestigkeit von 125 MPa und eine Wärmeformbeständigkeit von 155 °C. Des Weiteren können die PP-Compounds bei einer niedrigeren Temperatur und mit höheren Füllrate verarbeitet werden. Die hohe Fließfähigkeit des Materials ermöglicht einen effizienten Füllungsprozess, der wiederum zu geringer Hohlraumbildung beiträgt.