Blick in die Produktion von Weiss Kunststofftechnik in Illertissen. Mit dem Neubau einer Versandhalle schafft das Familienunternehmen den dringend benötigten Platz für die Erweiterung der Spritzguss-und Montage-Kapazitäten. (Bildquelle: Weiss Kunststofftechnik)

Blick in die Produktion von Weiss Kunststofftechnik in Illertissen. (Bildquelle: Weiss Kunststoffverarbeitung)

Die neue, rund 1.300 m2 große Versandhalle wird rund 850.000 EUR kosten und soll zum Jahresanfang 2019 bezugsfertig sein. Jürgen B. Weiss, geschäftsführender Gesellschafter Weiss Kunststoffverarbeitung, erläutert: „Wir haben vor allem in der Automobilindustrie und von Haushaltgeräteherstellern anspruchsvolle neue Projekte gewonnen, bei denen die vollständige oder teilweise automatisierte Montage der Bauteile zum Lieferumfang gehört. Hier können wir umfassende Erfahrung in der Automatisierungstechnik vorweisen und setzen selbst komplexe Montageaufgaben mit Engineering-Know-how aus dem eigenen Haus um. Hier kommen auch neue Konzepte wie die Mensch-Roboter-Kooperation zum Einsatz.“

„Wir haben vor allem in der Automobilindustrie und von Haushaltgeräteherstellern anspruchsvolle neue Projekte gewonnen, bei denen die vollständige oder teilweise automatisierte Montage der Bauteile zum Lieferumfang gehört“, sagt Jürgen Weiß, geschäftsführender Gesellschafter der Weiss Kunststofftechnik. (Bildquelle: Weiss Kunststofftechnik)

„Wir haben vor allem in der Automobilindustrie und von Haushaltgeräteherstellern anspruchsvolle neue Projekte gewonnen, bei denen die vollständige oder teilweise automatisierte Montage der Bauteile zum Lieferumfang gehört“, sagt Jürgen Weiß, geschäftsführender Gesellschafter der Weiss Kunststoffverarbeitung. (Bildquelle: Weiss Kunststoffverarbeitung)

Die nächste Investition wird planerisch schon vorbereitet. „In der folgenden Ausbaustufe werden wir ein neues Hochregallager als zentralen `Speicher´ für Halbfertig- und Fertigteile bauen, das mit automatisierter und flexibler Fördertechnik an die einzelnen Produktionsbereiche und den Versand angebunden wird“, sagt Weiss.

Weiss Kunststoffverarbeitung beschäftigt insgesamt (mit dem Tochterunternehmen in Ungarn) rund 280 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 50 Mio. EUR. (dw)