Von der Planung bis zur Produktion der ersten Folie mit dem neuen 9-Schicht-Extruder dauerte es 17 Monate. In diesem Zeitraum wurde neue Werkshalle für den Extruder gebaut und eine neue Infrastruktur in der Produktion geschaffen (Bildquelle: Infiana)

Von der Planung bis zur Produktion der ersten Folie mit dem neuen 9-Schicht-Extruder dauerte es 17 Monate. In diesem Zeitraum wurde neue Werkshalle für den Extruder gebaut und eine neue Infrastruktur in der Produktion geschaffen (Bildquelle: Infiana)

„Mit der Erweiterung unseres Maschinenparks reagieren wir auf den gestiegenen Kapazitätsbedarf und sind zukünftig in der Lage komplexere Produkte effizient zu produzieren“, freut sich Stefan Herfurth, Chief Operating Officer bei Infiana. Zusätzlich zur Möglichkeit 9-schichtig zu extrudieren, hat sich der Spezialfolienhersteller damit auch die Kompetenz ins Haus geholt, Folien innerhalb der Maschine und in einem Arbeitsgang zu recken. Dr. Herbert Bader, Vice President Innovation, sagte zur 9-Schicht-Extrusionstechnik: „Mit der neuen Technologie sind wir erstmalig in der Lage, die bisher geleistete Entwicklungsarbeit schnell und konsequent in marktreife, zukunftsorientierte innovative Produkte mit einzigartigen Eigenschaften umzusetzen“.

Neben der Investition in einen 9-Schicht-Extruder hat der Folienhersteller auch die Druck- und Beschichtungstechnik ausgebaut sowie einen vollautomatisierten Rollenschneider angeschafft, der durch den Einsatz eines Roboters schmalere Schnittbreiten ermöglicht. (dw)