Der Plan von UBM und Nürnbergmesse mit der Vereinigung der Medizintechnik-Messen Medtec Europe und MT-Connect zur Medtec Live in Nürnberg scheint aufzugehen: Die für Mai 2019 geplante Veranstaltung bekommt regen Zulauf von Branchenorganisationen und Unternehmen. (Bildquelle: Nürnbergmesse)

Der Plan von UBM und Nürnbergmesse mit der Vereinigung der Medizintechnik-Messen Medtec Europe und MT-Connect zur Medtec Live in Nürnberg scheint aufzugehen: Die für Mai 2019 geplante Veranstaltung bekommt regen Zulauf von Branchenorganisationen und Unternehmen. (Bildquelle: Nürnbergmesse)

Die Messe Medtec Live bietet in zwei Messehallen eine Geschäftsplattform für Unternehmen und Entscheider entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Medizintechnik. Das Rahmenprogramm steht ganz im Zeichen von Austausch und Vernetzung: Zwei Fachforen in den Hallen bieten Raum für Präsentationen und Wissensaustausch. Fachliche Tiefe verspricht der parallel stattfindende Kongress Medtech Summit. Das Partnering-Event ermöglicht effizient zielgerichtete Gespräche. Veranstalter der Messe ist die Medtec Live GmbH, ein Gemeinschaftsunternehmen von der Nürnbergmesse und UBM.

Neben dem Forum Medtech Pharma als ideeller Träger für Messe und Kongress gestalten Verbände und Cluster den Erfolg des Events aus der Messe Medtec Live und dem Kongress Medtech Summit aktiv mit. Mit dem BV Med, dem ZVEI und dem VDI haben sich führende Fachverbände der Medizintechnik und ihrer Herstellungsbereiche für die Medtec Live ausgesprochen. Als Cluster-Regionen sind bisher unter anderem das Medical Valley EMN, Biosaxony, Hannover Impuls, Medizintechnik Holland, Brainport Industries, Saaris Healthcare Saarland, Cluster Med-Tech Sachsen-Anhalt, Medlife e.V., Cluster Biotechnology Bavaria, Bayern Innovativ, Human Technology Styria und EIT Health an Bord. Unternehmen aus derzeit fast 20 Ländern haben bereits Flächen auf der Messe gebucht.

„Die Verschmelzung von MT-Connect und Medtec Europe zur neuen Messe Medtec Live bewerten wir durchwegs positiv und freuen uns 2019 auf ein deutlich größeres Medizintechnik-Event in Nürnberg“, sagte Gernot Eder, Business Development Medtech beim Humantechnologie-Cluster Steiermark. Dementsprechend plant Eder wieder einen österreichischen Gemeinschaftsstand von Life Science Austria (Lisa) mit Beteiligung des steirischen Humantechnologie-Cluster. Ähnlich positiv beurteilen eine Reihe weiterer Organisationen und Unternehmen das neue Messekonzept wie EIT Health, Maxon Motor und Seleon. (dw)