Die Mannheimer Röchling-Gruppe baut ihren Unternehmensbereich Medical mit der Übernahme des US-amerikanischen Medizintechnik-Herstellers Precision Medical Products (PMP) aus. Im Bild der Firmensitz von PMP. (Bildquelle: Röchling)

Die Mannheimer Röchling-Gruppe baut ihren Unternehmensbereich Medical mit der Übernahme des US-amerikanischen Medizintechnik-Herstellers Precision Medical Products (PMP) aus. Im Bild der Firmensitz von PMP. (Bildquelle: Röchling)

„Die Akquisition ermöglicht es uns, die Position von Röchling als Anbieter anspruchsvoller Produkte für die Medizintechnik deutlich auszubauen und unsere Wachstumsstrategie in den USA umzusetzen. Zudem erwarten wir durch die Akquisition Synergien mit unseren anderen Standorten, die sich mit dem Thema Medizintechnik befassen“, begründete Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe und verantwortlich für den Unternehmensbereich Medical, die Übernahme. Zu den von PMP hergestellten Produkten gehören: Autoinjektoren (Spezialspritzen für den allergischen Schock), Medizinprodukte (minimalinvasive Instrumente für die Augenchirurgie), Bifurkationsnadeln (Spezialnadeln für Impfungen und Allergietestung) und Spezialspritzen für Knochenzement.

Laut Lewis H. Carter, President von Röchling Advent Tool & Mold und Leiter der Business Unit Medical Plastics, werden sich die beiden Unternehmen hervorragend ergänzen: „Die Verbindung unserer Spritzgussexpertise mit dem Know-how von PMP in der Metall- und Feinpräzisionstechnologie werden es uns ermöglichen, den Medizintechnikherstellern in Nordamerika ein breiteres Leistungsspektrum als bisher anzubieten.“ (dw)