Das Co-Injektionssystem integriert die vorhandene Spritzgießmaschine unter Nutzung der Zusatzspritzgießeinheit Mold-Masters E-Multi- und einem Co-Injektions-Heißkanalsystem. (Bildquelle: Milacron)

Das Co-Injektionssystem integriert die vorhandene Spritzgießmaschine unter Nutzung der Zusatzspritzgießeinheit Mold-Masters E-Multi- und einem Co-Injektions-Heißkanalsystem. (Bildquelle: Milacron)

Das System integriert die vorhandene Spritzgießmaschine unter Nutzung der Zusatzspritzgießeinheit Mold-Masters E-Multi- und einem Co-Injektions-Heißkanalsystem. Es eignet sich für jede qualifizierte Marken-Spritzgießmaschine, denn es ist vollständig unabhängig von der Maschine, solange diese über die erforderlichen Leistungsmerkmale zur Herstellung der Teile verfügt. Das System wurde bereits erfolgreich für die Herstellung von Kaffeekapseln, Deckeln, Verschlüssen, Verpackungen von Kosmetika, dünnwandigen Behältern und Medizinprodukten eingesetzt. In Verbindung mit einem PET-Einschichtsystem können PET-Vorformlinge und Barriere-Vorformlinge zu überschaubaren Kosten hergestellt und Investitionen in eine eigene PET-Co-Injektionsmaschine vermieden werden. Das System gibt Anwendern die Möglichkeit, kostengünstig in die Co-Injektionstechnik zu investieren, die flexibel in der gesamten Anlage eingesetzt werden kann. Folglich ist eine eigene Co-Injektionsfertigungszelle nicht erforderlich. Alle Softwarealgorithmen und Einstellungen sind in der Kortec-Connect-Steuerung integriert. Daher muss die E-Multi-Einheit lediglich auf der vorhandenen Maschine installiert und ein paar einfache Kommunikationsfunktionen hinzugefügt werden, um direkt mit der Produktion zu beginnen. Oliver Lindenberg, Mold-Masters President: „Wir haben uns mit zahlreichen Kunden ausgetauscht, die über eine vollständige Flotte an Standard-Spritzgießmaschinen verfügen und überwiegend Monolayer-Anwendungen spritzen. Infolge der technologischen Veränderungen und Weiterentwicklung der Kunststoffteile haben viele Kunden ihr Interesse geäußert, den Markt der Co-Injektionstechnik zu erschließen und dafür ihre vorhandenen Anlagen zu nutzen. Das System bietet ihnen genau diese Flexibilität zu überschaubaren Kosten.“