Der wartungsfreundliche, seitlich am Werkzeug montierte Betätigungszylinder eignet sich für den hydraulischen oder pneumatischen Antrieb. (Bildquelle: HRS Flow)

Der wartungsfreundliche, seitlich am Werkzeug montierte Betätigungszylinder eignet sich für den hydraulischen oder pneumatischen Antrieb. (Bildquelle: HRS Flow)

Die Entwicklung bewirkt eine Entkopplung zwischen Zylinder und Heißkanalverteiler. Dadurch werden die Komponenten des Gesamtsystems einfacher und komfortabler zugänglich. Arbeiten am Zylinder können erfolgen, ohne dafür das Werkzeug zerlegen zu müssen. Umgekehrt kann der Betreiber das Heißkanalsystem warten, indem er es lediglich vom Verteiler und von den Umlenkhebeln trennt. Die Zylinder bleiben dabei auf der Werkzeugplatte montiert. Der zweite Hauptvorteil des seitlich montierten Zylinders ergibt sich aus dem großen Abstand zum heißen Verteilerbereich. Dadurch ist ein ungekühlter Betrieb der hydraulischen oder pneumatischen Zylinder möglich. Der damit verbundene Entfall von Kühlleitungen und der zugehörigen Anschlüsse sorgt für eine deutliche Vereinfachung der Konfiguration des Heißkanalsystems und somit auch der Anschlüsse im Werkzeug.