Das neue Schaumprodukt ist die jüngste Werkstofflösung aus dem Produktbereich Performance Foams, dessen Produkte für Kernwerkstoffe bereits seit über 40 Jahren in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden, darunter in der Luft- und Raumfahrttechnik, im Automobilbau, in der Elektronik, der Medizintechnik, in Sportausrüstungen und weiteren Anwendungen. Die Entwicklung des Materials war ursprünglich durch die Windenergie-Industrie vorangetrieben worden, um immer längere Rotorblätter mit anspruchsvollen Kennwerten einsetzen zu können. Ideale Werkstoffe für Rotorblätter sollten zugleich leicht und mechanisch sehr stabil sein und auch nach dem Härten bei hohen Temperaturen ihre Stabilität behalten. Zahlreiche Werkstoffe auf dem Markt boten bisher entweder gute mechanische Eigenschaften oder hielten einer hohen Härtetemperatur stand, konnten aber als Kernwerkstoff nicht beide Eigenschaften in einem einzigen Produkt verbinden. Dies jedoch ist die Stärke des neuen Schaum-Produkts. Auch andere Branchen mit ähnlich effizienten Produktionsverfahren könnten für ihre Anwendungen Interesse am neuen Produkt finden.