Das PPSU ist jetzt für die Fertigung von Schablonen im Instrumentensatz des Geräts für die Aorten-Annuloplastie spezifiziert. (Bildquelle: Solvay)

Das PPSU ist jetzt für die Fertigung von Schablonen im Instrumentensatz des Geräts für die Aorten-Annuloplastie spezifiziert. (Bildquelle: Solvay)

Das Gerät ermöglicht dem Chirurgen die Rekonstruktion und Stabilisierung der Aortenklappen­wurzel, um die normale Klappenfunktion wiederherzustellen. Die polymeren Schablonen werden in spanender Bearbeitung aus einem stabförmig extrudierten Radel-R-5500-Halbzeug hergestellt. Sie ermöglichen dem Chirurgen eine rasche Größen­bestimmung der Aortenklappenflügel des Patienten und erleichtern die Wahl des entsprechend bemaßten Geräts, mit dem die Klappe wieder richtig schließen kann. Das PPSU wurde aufgrund seiner thermischen Stabilität, Chemikalienbeständigkeit und hohen Hydrolysestabilität zum Einsatz. Das medizinische Gerät muss wiederholt desinfiziert und dampfsterilisiert werden. Teile aus diesem Material halten ohne nennenswerten Verlust ihrer mechanischen Eigenschaften mehr als 1.000 Autoclavierzyklen stand.